Mit dem Beginn der Zimmermannsarbeiten hat der Tierheimumbau am Paradieshof eine wichtige Etappe erreicht. Zuvor wurde in wochenlanger Arbeit das alte Gebäude von den Aktiven des Vereins bis auf die tragenden Wände und Decken entkernt.

„Der Umbau eines alten Hofes ist immer mit sehr viel Arbeit, Dreck und auch Unwägbarkeiten verbunden. Bevor dort etwas Neues entstehen konnte, musste erst ordentlich entrümpelt und abgerissen werden“ so der Vorsitzende des Tierschutzvereins, Claudio Di Simio. Unzählige Arbeitsstunden wurden von den ehrenamtlichen Helfer bereits geleistet, die sich zu regelmäßigen Arbeitseinsätzen an den Wochenenden treffen. Stellenweise mussten mehrere Deckenlagen abgetragen werden, ehe die eigentliche Tragkonstruktion zum Vorschein kam. Gemeinsam mit den beteiligten Tragwerksingenieuren und der beauftragten Zimmereifirma konnte daraufhin genauer untersucht werden, welche Eingriffe und Änderungen am Tragwerk notwendig sind. Dass an diesem im Laufe der Jahrhunderte mehrfach Hand angelegt wurde, war deutlich zu sehen. Erstaunt waren die Fachleute aber auch darüber, wie gut erhalten und stabil viele der Balken die Jahre überdauert haben.

Nachdem bis zum Jahresende ein Großteil der Zimmermannsarbeiten abgeschlossen und das Gebäude ausgesteift werden konnte, sollen im neuen Jahr die freiwilligen Arbeitseinsätze unvermindert weitergehen. Zunächst stehen weitere Abbrucharbeiten im Untergeschoss, dem früheren Stall, auf dem Plan. "Wir freuen uns über jeden, der mit anpacken möchte", lädt Di Simio nicht nur neue Helfer ein. Besucher, die sich über den Stand der Arbeiten am Paradieshof oder das Projekt allgemein informieren möchten, werden gerne durch die Baustelle geführt.

Auch in anderer Hinsicht geht es bei dem Projekt voran. Zuwendungen anlässlich eines Trauerfalles und weiterer Spenden habe die finanzielle Lage des Vereins ebenfalls verbessert. Die Tierschützer freuen sich ausserdem auch über die Unterstützung der Firma Zooplus, eines grossen Online-Versandhändlers für Haustierbedarf, die mit einer besonderen Hilfsaktion während der Monate Januar und Februar, speziell den Umbau des Paradieshofes zum Tierheim fördern möchte.

(c) 01/2016 - Tierschutzverein Schramberg
01/17 
zurueck start pause weiter

 

pflegestelle01
Wir benötigen dringend weitere Pflegestellen, denn ohne Menschen, die Tieren ein vorübergehendes Zuhause schenken, können wir keine Notleidende Tiere aufnehmen.